Krombacher Pokal 2013/2014 Runde 5 – Die Party geht weiter

Fußball Piktogramm

Wow, was ein Spiel……

Nachdem hochdramatischen 4:4 vom Sonntag gegen Don/Voß (in bester Schwedenmanier wurde in den letzten 20 Minuten aus einem 0:4 Rückstand noch ein 4:4 Unentschieden erspielt) ging es im m Halbfinale des Krombacher Pokals 2013/2014  am 30.10.2013 gegen den Landesligisten SC Bad Salzuflen erneut hoch her.

Die Gäste waren zwar über die gesamte Spielzeit bemüht Ihrer Favoritenrollte gerecht zu werden, die junge TSV-Truppe hielt mit Kampfeswillen, Laufstärke und guten Passkombinationen sehr gut dagegen. Stellenweise gelang es der Starke-Truppe mit flüssigen Kombinationen den Gegner gekonnt im Griff zu halten.

Folgerichtig in der 8. min. die Führung durch Matze Wellmann, die bereits kurze Zeit später nach einem Patzer von Ara König wieder egalisiert worden war. In der 25. min die erneute Führung durch Jannik von Heiden, die der Gast erneut durch einen abgefälschten Schuss ins Tor kontern konnte.

In der zweiten Halbzeit sorgten dann die Treffer von Lennart Hülsmann und Stefan Schwichtenberg für eine anscheinend beruhigende 4:2 Führung. Doch weit gefehlt, der TSV in den letzten 10 min. zu passiv und so kam der Gast in der 5. min. der Nachspielzeit (Warum 6. min nachgespielt worden ist, war nicht nachvollziehbar) noch zum Ausgleich.

Die Fans hatten schon die Befürchtung, dass die Kraft jetzt nicht mehr reichen wird; doch weit gefehlt. Die ersten Chancen in der Verlängerungen gehörten dem TSV. Dann der Schock : Nach einer angeblichen Schwalbe erhielt Matze Wellmann seine zweite gelbe Karte, der TSV nur noch zu zehnt. Kurz danach kam der Landesligist sogar zur 4:5 Führung. Kaum einer hätte jetzt noch einen Pfifferling auf den TSV gegeben, doch die Truppe steckte nicht auf. In der 113. min. versenkte Thomas Dick einen Freistoss direkt, der Weg zum Elfmeterschiessen war frei.

Hier zeigten alle TSV-Schützen (Carsten Brakhage, Jannik von Heiden, Thomas Dick, Lukas Berger und Christian Starke, dass sie sehr nervenstark sind. Ganz im Gegensatz zum zweiten Schützen aus Salzuflen, der am starken Aramis König scheiterte.

Damit war der Weg für eine lange Partynacht geebnet, die hoffentlich  Ihre Fortsetzung beim Finale am 19.06.2013 finden wird.

Informationen zum Spiel unter fussball.de

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.