Drei Spiele in 96 Stunden

Fußball Piktogramm

Endlich ist die englische Woche Extended absolviert. Innerhalb von vier Tagen musste die A-Jugend mit personeller Notbesetzung drei Spiele bestreiten. 9ner Mannschaften heißen nicht umsonst so und das bedeutet, dass bereits vor Saisonbeginn nicht wirklich viele Spieler im Kader der Mannschaften sein können. Irgendwie putzig, dass ein Jugendspieler keine zwei Spiele an einem Tag machen darf. Allerdings innerhalb von 96 Stunden muss er sich in drei Spielen vollkommen verausgaben.

Am Sonntag wurde in Kirchheide gegen die JSG Almena/LaSi 9ner gespielt. Das Spiel wurde mit einem Endstand von 5:2 gewonnen. Innerhalb der letzten halben Stunde wurde das Spiel für den TSV entschieden. In einem spannenden, aber kräftezehrenden Spiel konnten die Punkte in Kirchheide gehalten werden. Großen Respekt an unseren Gegner!

Am folgenden Montag wurde ebenfalls in Kirchheide gespielt. Diesmal gegen den TuS Helpup 9ner. Dieses Spiel musste hart erkämpft und dann gewonnen werden. Der TSV konnte zum Spielschluss mit einem 7:1 vom Platz gehen. Man merkte hier bereits die ersten Erschöpfungserscheinungen. Die Konzentration und die Passgenauigkeit spielten dem Gegner immer wieder in die Karten. Hier mussten die Spieler des TSV häufig kräftezehrende Wege zurück vor das eigene Tor machen um den verlorenen Ball zurückzuerobern. Ein eher taktisches Spiel mit einem strahlenden Sieger, allerdings muss hier ebenfalls dem Gegner größter Respekt gezollt werden.

Mittwoch wurde das Lokalderby eingeläutet. Die mittlerweile auf dem zahnfleischkriechende und durch Verletzungen geschwächte Mannschaft musste zum FC Union Entrup. Dort wurde auf einem langen, tiefen Rasen gespielt. Ist natürlich für eine Kunstrasenmannschaft immer eine besondere Herausforderung. Die aber, ohne Ausnahme, von jedem Spieler hervorragend gemeistert wurde. Es stand von vorne herein fest, dass dieses Spiel der Mannschaft den letzten Rest abverlangen würde. Mit genau elf Leuten und davon bereits mit angeschlagenen Spielern wurde das dritte Spiel innerhalb von vier Tagen absolviert. Über lange Zeit hat sich der TSV sehr gut gewährt. Beide Mannschaften führten harte Zweikämpfe. Großes Lob an die Jungs des TSV – klasse Truppe, klasse Willen, klasse Moral!

Ich denke, dass alle Zuschauer auf dem Entruper Sportplatz einige sehr „interessante“ Entscheidungen sehen durften und dem Spiel und den Spielern hätte ein Unentschieden sehr viel besser gestanden. Fussballerisch waren keine Glanzleistungen zu erwarten, aber kämpferisch war dieses Spiel herausragend. Jetzt ist es mit einem 5:2 nach Entrup gegangen. Gratulation an die Entruper Jungs – aber das Rückspiel wird kommen. 😉

 

Noch eine persönliche Note…

Meiner persönlichen Meinung nach, kam die entscheidende Wendung erst, als der Schiedsrichter sich kurz nach Anpfiff für eine Bevorteilung einer Mannschaft entschieden hat. Beide Trainer des TSV mussten nach 20 Minuten für die erste Halbzeit den Platz verlassen. Einige sehr klare Aktionen innerhalb des Strafraums wurden sehr kurios ausgelegt und zu allem Überfluss wurden ausschließlich Aktionen der TSV Spieler mit Ermahnungen, gelben Karten oder Zeitstrafen aufgewogen. Wie gesagt, dieses ist meine persönliche Meinung und auch ich gestehe einem Schiedsrichter einen rabenschwarzen Tag ein. Jedoch eine solche naive Überheblichkeit eines wirklich erfahrenen Schiedsrichters bei einem lokalen Derby ist mir noch niemals untergekommen. Sobald ich die Anmerkungen im Spielbericht gefunden habe, werde ich diese hier veröffentlichen…“Schiri, du bist blind!“ von der Entruperseitenlinie (dieses ist überhaupt kein Vorwurf…ich sehe es ähnlich!) findet keine Ahnung, aber die Frage: „Herr Schiedsrichter, das Foul im Strafraum ist ein klarer Elfmeter!“ führte dazu, dass beide TSV-Trainer hinter die Bande des Platzes verwiesen wurden. Man mag sich denken was man möchte…aber so wird Fußball, besonders im Jugendbereich, für niemanden attraktiv und interessant. Mal einen Wink mit dem Zaunpfahl an den Verband, dem die Mannschaften unter dem Hintern wegbrechen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.